Informationsblatt zu Garnelen


Möchten Sie sich ein Garnelen-Aquarium einrichten, über-

legen Sie sich im Vorfeld bei der Garnelenhaltung ob Sie sich 1. für eine Garnelenzucht bzw. Arthaltung entscheiden oder 2. eine Gruppe Garnelen mit Mini-Fischen in einem bepflanzten Aquarium halten möchten.

 

1.) Garnelenzucht / Arthaltung

Garnelen können bis zu 3 Jahre alt werden, eine Größe von 3 Zentimeter erreichen und sollten artgerecht als Gruppe ab mindestens 10 Tiere pro Art gehalten werden. Die Garnelenhaltung mit einer Gruppe von 10 Tieren ist schon ab einem 30 Liter Nano-Aquarium ausreichend.

 

2.) Garnelenhaltung im bepflanzten Aquarium mit Mini-Fischen

Hierfür benötigen Sie mindestens eine Aquariumgröße von 60 cm Kantenlänge oder größer, damit die Fische genügend Schwimmraum erhalten. Möglich wäre ein Besatz mit 1-2 Garnelenarten a 10-15 Tiere mit Minifischen zu halten.

 

Nach der Wahl der Haltung, überlegen Sie sich ob Sie Wildfänge, asiatische Nachzuchten, oder unsere Wolfinger-Garnelen halten wollen und bleiben Sie dabei. Kaufen Sie dabei immer eine Gruppe von minimal 10 Tieren ja Art. Garnelen sind Gruppentiere, also sollte man mindestens 10 Stück pflegen.

 

Niemals sollten Garnelen unterschiedlicher Herkunft und von unterschiedlichen Händlern in ein und demselben Aquarium zusammen gehalten werden!

 

Kaufen sie alle Garnelen, Minifische und Pflanzen bei dem selben Händler und möglichst kurz hintereinander. Später nachgekaufte Garnelen und Pflanzen können Krankheiten und andere Bakterienstämme mit in Ihr Aquarium bringen auf den das Immunsystem der bereits im Aquarium vorhandenen Garnelen nicht eingestellt ist. Das kann bedeuten, dass entweder die neu erworbenen Garnelen oder die bereits vorhandenen Garnelen sterben. Oft treten solche Probleme erst Tage nach einem Zukauf auf.

 

Um Ihren Garnelenbestand nicht zu gefährden, empfehle ich schon beim Besatz Ihres Aquarium genügend Garnelen zu kaufen und später keine neuen mehr nach zu kaufen. So ersparen Sie sich viel Ärger und gehen dem Risiko von Krankheitseinschleppungen und möglichen Verlusten aus dem Weg.

 

Die Wasserwerte sind wie bei Fischen, auch für die Zwerggarnelen wichtig. Je besser sie sind um so vitaler und weniger anfällig werden Ihre Garnelen. Die wichtigsten Werte sind der pH-Wert, Nitrat, Phosphat, die Temperatur und der Sauerstoffgehalt.

 

Weiterführende Links zu Garnelenhaltung